FAQs zur 35-Stunden-Woche bei bluesource

#onemonthayearfor

Eine 35-Stunden-Woche verschafft dir jährlich einen Monat mehr Freizeit. Wofür willst du diese Zeit verwenden? #onemonthayearfor Wie läuft eine 35-Stunden-Woche eigentlich ab? Die häufigsten Fragen dazu und die Antworten darauf haben wir hier zusammengefasst.

Warum habt ihr euch entschieden, auf die 35-Stunden-Woche umzustellen?

Das hat mehrere Gründe: Wir möchten am Arbeitsmarkt auffallen und wünschen uns einen positiven Effekt beim Recruiting neuer Talente. Studien haben gezeigt, dass eine Verkürzung der Normalarbeitszeit die Zufriedenheit der Mitarbeiter*innen steigert. Wir wollen so unseren Mitarbeiter*innen DANKE für Ihren Einsatz sagen und zu mehr Freizeit für jede/jeden einzelne/n beitragen. Die Studien haben auch gezeigt, dass die Produktivität steigt, wenn die Arbeitszeit reduziert wird. Ein positiver Nebeneffekt.

Bekommen tatsächlich alle Mitarbeiter*innen, die 35 Stunden pro Woche arbeiten, gleich viel Geld wie bei der 38,5-Stunden-Woche?

Ja. Alle Vollzeit-Mitarbeiter*innen bekommen dasselbe Grundgehalt wie vor der Umstellung. Wer dennoch regelmäßig mehr arbeiten möchte, bekommt diese Stunden extra bezahlt. Teilzeit-Mitarbeiter*innen bekommen aliquot mehr Gehalt. D.h. sie arbeiten weiterhin die vereinbarte Stundenanzahl – zu einem höheren Gehalt.

Welche Benefits bietet bluesource sonst noch?

Wir haben soviele, dass es den Rahmen sprengen würde, sie alle hier aufzuführen. Wir haben sie auf einer eigenen Seite aufgelistet. Schau bei unseren Benefits vorbei.

Kann man auch mehr arbeiten, wenn man möchte?

Ja natürlich, auch das geht bei bluesource. Mitarbeiter*innen können auch 37 oder 38,5 Stunden pro Woche arbeiten. Alles über 35 Wochenstunden wird mit einem Aufschlag von 50 Prozent ausbezahlt. 

Gibt es zusätzliche Regelungen/Einschränkungen wegen der 35-Stunden-Woche?

Nein. Wir sind sehr stolz auf unsere Unternehmenskultur und wollen diese um keinen Preis aufgeben. Bei uns bleibt trotzdem Zeit für Gespräche, Meetings und den persönlichen Austausch zwischen den Kolleg*innen. Wir haben bewusst keine Regelungen aufgestellt, weil wir auf die Eigenverantwortung unserer Mitarbeiter*innen vertrauen, das richtige Maß an Arbeit, Pausen und privaten Gesprächen zu finden. 

Kann man durch die 35-Stunden-Woche jeden Freitag zu Hause bleiben?

Unsere Mitarbeiter*innen können sich bereits seit einigen Jahren jeden zweiten Freitag frei nehmen - ohne Urlaub, Zeitausgleich oder ähnliches zu beantragen. Durch die Verkürzung der Arbeitszeit soll dieses Angebot noch attraktiver werden und verstärkt genutzt werden. 

Wie verteilt sich die neue Arbeitszeit auf die Arbeitswoche?

Bei bluesource gibt es Gleitzeit ohne Kernzeit. Das bedeutet, jeder und jede teilt sich seine/ihre Arbeitszeit flexibel, von Montag bis Freitag, jeweils zwischen 6:00 und 20:00 Uhr, frei ein. Das wird auch mit der 35-Stunden-Woche gleich bleiben. 

Welche Auswirkungen hat die 35-Stunden-Woche auf Urlaubs- oder Weihnachtsgeld und auf die Pensionshöhe?

Da wir das Gehalt unserer Mitarbeiter*innen nicht verringern, hat die 35-Stunden-Woche keine negativen Auswirkungen auf das Urlaubs-, Weihnachtsgeld und den Pensionsanspruch. Im Gegenteil: Wird vereinbart, mehr als die Normalarbeitszeit von 35 Wochenstunden zu leisten, bekommt man am Ende des Monats sogar mehr auf das Konto als vor der Umstellung. 
 

Du findest bluesource passt perfekt zu dir?
Hier findest du alle offenen Jobs!

Wir sind ein unschlagbares Team.
Das sind deine potentiellen Kolleg*innen.

Wir haben noch mehr für dich.
Entdecke unsere weiteren Benefits.

Lass uns in Kontakt bleiben!

Melde dich zu unserem Job-Newsletter an
und verpass keine Jobchance bei uns.

Anmeldung zum JOB Newsletter 2017

Kontakt

Ansprechpartner

CEO - Chief Executive Officer

DI (FH) Roland Sprengseis

+43 7236 3343-900